Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

ARD-Nachtkonzert

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Muzio Clementi: Sonatine G-Dur op. 36 Nr. 5 Howard Shelley (Klavier) Richard Wagner: Allegro con spirito aus der Sinfonie E-Dur WWV 35 Royal Scottish National Orchestra Leitung: Neeme Järvi Franz Waxman: Aus "Hollywood Suite" St. Clair Trio Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie Es-Dur Wq 183 Nr. 2 The English Concert Leitung: Andrew Manze Antonio Bazzini: Calabrese op. 34 Nr. 6 Chloë Hanslip (Violine) Caspar Frantz (Klavier) George Gershwin: "Cuban Overture" Dallas Symphony Orchestra Leitung: Eduardo Mata

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Johann Melchior Molter: Oboenkonzert g-Moll Georg Siebert (Oboe) Gottesauer Ensemble Godric of Yorkshire: Sainte Nicholaes - Lied zu Ehren St. Nikolaus Anonymous 4 Christoph Willibald Gluck: 3 Tänze aus Don Juan ou Le festin du pierre Hofkapelle München Leitung: Alessandro de Marchi Alphonse Jean Hasselmans: La source, Etüde für Harfe op. 44, Bearbeitung Duo Arparimba Henri Vieuxtemps: 1. Satz aus dem Violoncellokonzert Nr. 2 b-Moll op. 50 Alban Gerhardt (Violoncello) Royal Flemish Philharmonic Leitung: Josep Caballé-Domenech Johann Sebastian Bach: Konzert für 4 Klaviere, Streicher und Basso continuo a-Moll BWV 1065 Christoph Eschenbach, Justus Frantz, Gerhard Oppitz, Helmut Schmidt (Klavier) Hamburger Philharmoniker Leitung: Christoph Eschenbach Peter Tschaikowsky: "Dezember" aus "Die Jahreszeiten", Bearbeitung Quintessenz

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Eduard Strauß: Souvenir de Bade Sinfonieorchester des Schwedischen Rundfunks Leitung: Okko Kamu Richard Wagner: 2 Sätze aus "Der fliegende Holländer", Bearbeitung Werner Thomas (Violoncello) Carmen Piazzini (Klavier) Johann Adam Reincken: Suite für 2 Violinen, Viola da gamba und Basso continuo Nr. 6 A-Dur Berliner Barock-Compagney Wolfgang Amadeus Mozart: 4. Satz aus der Gran Partita B-Dur KV 361 SWR Symphonieorchester Leitung: Antonello Manacorda Johannes Brahms: 8 Walzer aus op. 39, Bearbeitung Klavierduo Stenzl Unbekannt: "Lasst uns froh und munter sein" Singer Pur Georg Philipp Telemann: Conclusion für Oboe, Trompete, Streicher und Basso continuo D-Dur Ann-Kathrin Brüggemann (Barockoboe) Friedemann Immer (Trompete) Freiburger Barockorchester Leitung: Gottfried von der Goltz

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Johann Sebastian Bach: "Nun komm' der Heiden Heiland" BWV 661 Ewald Kooimann (Orgel) Johann Sebastian Bach: "Nun komm, der Heiden Heiland" BWV 62 Nancy Argenta (Sopran) Petra Lang (Alt) Anthony Rolfe Johnson (Tenor) Olaf Bär (Bariton) Monteverdi Choir English Baroque Soloists Leitung: John Eliot Gardiner Peter Karl Wolfgang Berg: "Es kommt ein Schiff geladen" Ensemble Nobiles

08.30 Uhr
SWR2 Wissen: Aula

Deutschlands Protestkultur(2/2) Gespräch mit Armin Nassehi Tausende gehen regelmäßig auf die Straße, um gegen die Corona-Maßnahmen der Politik zu protestieren. Dabei bilden sich bisher nie dagewesene Konstellationen: Verschwörungstheoretiker marschieren zusammen mit Rechtsradikalen, Impfgegner mit Hippies und Linken. Wie hat sich die Protestkultur verändert? Ein Gespräch mit dem Soziologen Professor Armin Nassehi von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

Design am Bein - Der Strumpf Sonntagsfeuilleton mit Stefanie Junker. Ob schwarz, weiß oder bunt - Strümpfe sind nicht nur ein wichtiges Modestück, sie transportieren auch eine Aussage. Und das nicht nur zu Nikolaus. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter 11:54 - 12:00 Das ABC des schönen Mordens (6/24) Von Kai Magnus Sting Mit Felix von Manteuffel und Leslie Malton Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: SWR / Der Hörverlag 2020) Als Nikolausstrumpf, am Kamin oder an der Türklinke hängend, gefüllt mit Leckereien, ist er uns natürlich am liebsten. Aber auch ansonsten spielt der Strumpf eine nicht unbedeutende Rolle in unserem Modeleben. Schließlich muss man sich (fast) jeden Morgen fragen: Kniestrümpfe oder kurze Söckchen? Oder doch lieber Strumpfhose und in jedem Fall: schwarz, bunt - oder gar weiß? Dass wir aus so einer großen Vielfalt wählen können, ist zwar relativ neu. Der Strumpf selbst ist aber ein bemerkenswert altes Kleidungsstück: Schon die alten Ägypter kannten ihn und im Mittelalter trieben nicht nur die Helden in Strumpfhosen ihr Unwesen - die sogenannte Mi-Parti, mehrfarbige, knall-enge Strümpfe, waren ein Ausweis für den jeweiligen Stand in der Gesellschaft, feine Seidenstrümpfe ein Distinktionsmerkmal der Reichen. Was, wie und von wem am Fuß getragen werden soll und darf, das gaben immer wieder Sockenmoden und Etikette vor. Inzwischen ist zwar fast alles erlaubt, ob schwarz, bunt oder gar die berüchtigte weiße Tennissocke. Ein Statement können Socken und Strümpfe aber auch heute noch sein, vor allem, wenn sie besonders auffällig sind. Den Quantenphysiker Dr. Reinhold Bertlmann zum Beispiel, haben seine verschiedenfarbigen Socken berühmt gemacht. Bertlmanns Socken sind heute so etwas, wie Schrödingers Katze. Warum - das erzählt er uns heute in der SWR2 Matinee. Michaela Breil vom Staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg klärt über die Geschichte des Strumpfes auf und Markus Reuter von Netzpolitik.org erzählt, was es mit dem Phänomen der Sockenpuppen im Internet auf sich hat.Außerdem erklären wir, wie Stinke-Socken gegen Malaria helfen können und was es mit Konrad Adenauers von innen beleuchtetem Stopfei auf sich hat. Denn: die SWR2 Matinee stopft heute so einige Löcher im Socken! Redaktion: Monika Kursawe Musik: Frank Armbruster

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

Glitzer und Gloria Warum wir den Glanz lieben Von Stefanie Pütz "Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf," lautet ein beliebter Postkartenspruch. Und tatsächlich glitzert es heute überall: in Kleidern, auf Bilderrahmen, Sofakissen und Smartphonehüllen. In der Weihnachtszeit kommen weitere Glanzlichter dazu: Kerzen, Lametta, Lichterketten, Christbaumkugeln. Sie alle symbolisieren die christliche Hoffnung auf ein Licht in der Dunkelheit - auf die Ankunft des Messias, der im Alten Testament als Stern bezeichnet wird. Sterne kann man aber nur sehen, wenn es dunkel ist. Das heißt: Um den Glanz zu genießen, brauchen wir auch die dunklen Seiten des Lebens.

12.30 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Katharina Eickhoff

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 Feature am Sonntag

Die Asche von Joe Hill Die Auferstehung einer Legende Von Zoran Solomun und Hansi Oostinga Joe Hill war ein legendärer Folk-Musiker und Mitglied der Industrial Workers of the World (IWW), der radikalsten Gewerkschaft in den USA Anfang des 20. Jahrhunderts. 1915 wurde er nach einem Aufsehen erregenden Prozess hingerichtet. Seinem letzten Willen entsprechend verschickten seine Fellow Worker 600 Päckchen mit seiner Asche an Gleichgesinnte weltweit. Als eins dieser Päckchen mehr als 70 Jahre später wieder auftaucht, stellt sich die IWW die Frage, was sie damit machen soll. Abbie Hoffmann, ein bekannter Spaß-Guerillero, hat eine originelle Idee ...

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Der Thomaskantor Gotthold Schwarz Von Ulrich Kahmann Die Thomaner: Kaum jemand kennt den Leipziger Knabenchor mit seiner mehr als 800-jährigen Geschichte so gut wie Bassist und Dirigent Gotthold Schwarz: Seit über 40 Jahren ist er dort Stimmbildner. Als Gesangssolist wirkte er bei zahlreichen Konzerten mit. Seit vier Jahren leitet er den wohl berühmtesten Chor Deutschlands und ist somit der 17. Amtsnachfolger von Johann Sebastian Bach. Im Gespräch mit Ulrich Kahmann erzählt Gotthold Schwarz von seinem künstlerischen Werdegang und von seinen musikalischen Vorlieben. Und er spricht über die Herausforderungen eines Thomaskantors in Zeiten von Corona. Musikliste: Johann Sebastian Bach: "Jauchzet, frohlocket, auf preiset die Tage!", Eingangschor zum Weihnachtsoratorium BWV 248 Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz Carl Philipp Emanuel Bach: "Vom Grab, an dem wir wallen", Weihnachtslied Gotthold Schwarz (Bass) Sabine Bauer (Hammerklavier) Johann Christoph Friedrich Bach: "Wie ein Adler fleucht zur Speise", Neujahrslied aus "Fünf geistliche Lieder" Gotthold Schwarz (Bass) Sabine Bauer (Hammerklavier) Johann Sebastian Bach: "Du bist geboren mir zugute", Arie aus der Kantate "Also hat Gott die Welt geliebet" BWV 68 Gotthold Schwarz (Bass) Ensemble Baroque de Limoges Leitung: Christophe Coin Johann Gottlieb Naumann: "Mit Liedern und Tänzen den Frühling begrüßen", Arie aus der Kantate "Zeit und Ewigkeit" Gotthold Schwarz (Bass) Dresdner Instrumental-Concert Leitung: Peter Kopp Johann Sebastian Bach: Orchestersuite C-Dur BWV 1066, 3. Satz Gavotte I und II Neues Bachisches Collegium Musicum Leipzig Leitung: Max Pommer Norbert Burgmüller: "Du bist wie eine Blume" aus 6 Gesänge op. 3 Gotthold Schwarz (Bariton) Michael Schönheit (Hammerklavier) Carl Philipp Emanuel Bach: "Der Mann, der nach den Flitterwochen" Gotthold Schwarz (Bass) Sabine Bauer (Hammerklavier) Johann Hermann Schein: "Zion spricht: Der Herr hat mich verlassen", Madrigal aus der Sammlung Israelsbrünnlein Thomanerchor Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz Heinrich Schütz: "Die Himmel erzählen die Ehre Gottes", Madrigal aus SWV 386 Thomanerchor Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz Johann Sebastian Bach: "Dein allein ist die Ehre", Duett aus der Kantate BWV 49 "Ich geh und suche mit Verlangen" Barbara Schlick (Sopran) Gotthold Schwarz (Bass) Ensemble Baroque de Limoges Leitung: Christoph Coin Felix Mendelssohn Bartholdy: "Christe, du Lamm Gottes", Choralkantate Stuttgarter Kammerchor Kammerorchester Stuttgart Leitung: Frieder Bernius Johann Sebastian Bach: "Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut", Choral aus der Kantate BWV 117 Sänger des Thomanerchors Leipzig Sächsisches Barockorchester Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz Johann Sebastian Bach: "Kommt ihr Töchter, helft mir klagen", Eingangschor aus der Matthäuspassion BWV 244 Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz Johannes Brahms: "Wenn wir in höchsten Nöten sein", Motette op. 110.2 Thomanerchor Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz Felix Mendelssohn Bartholdy: "Was betrübst du dich, meine Seele", Schlusschor aus der Kantate "Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser" op. 42 Thomanerchor Leipzig Thomasschulchor Händelfestspielorchester Halle Leitung: Gotthold Schwarz Johann Sebastian Bach: "Nun lieget alles unter dir", Choral aus dem Oratorium "Lobet Gott in seinen Reichen" BWV 11 Thomanerchor Leipzig Sächsisches Barockorchester Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz Carl Heinrich Graun: "Zu meinem Heil, zur Glaubensstärke" aus dem Passionsoratorium "Wer ist, der so von Edom kömmt" Concerto Vocale Sächsisches Barockorchester Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz Johann Sebastian Bach: "Et in spiritum sanctum", Arie aus Messe in h-Moll BWV 232 Gotthold Schwarz (Bass) Ensemble musica juventa Leitung: Hildebrand Haake Johann Sebastian Bach: "Nun seid ihr wohl gerochen", Schlusschor aus dem Weihnachoratoriums BWV 248 Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Gotthold Schwarz

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 lesenswert Magazin

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.20 Uhr
SWR2 Hörspiel am Sonntag

Lehrjahre der Männlichkeit. Geschichte einer Jugend(1/3) Nach dem Roman "L'Éducation sentimentale. Histoire d'un jeune homme" Von Gustave Flaubert Aus dem Französischen von Elisabeth Edl Teil 1 - Bohemeleben in Paris Mit: Senta Berger, Patrick Güldenberg u. v. a. Musik: Peter Kaizar Hörspielbearbeitung: Manfred Hess Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: SWR 2020 - Ursendung) Das Meisterwerk der literarischen Moderne verbindet Liebe mit Politik, Kunst, Literatur, Geld - vielfältig, böse, melancholisch. Frédéric Moreau ist 18, als er sich heftig in Marie Arnoux verliebt. Doch die ist verheiratet und Mutter. Der Heldaus der Provinz tröstet sich in Paris mit Rosanette und stolpert in die 48er-Revolution, die eine ganze Gesellschaft aus der Bahn wirft. Snobistische Bürgersöhne, Salonrevolutionäre, leichte Mädchen, Arbeiter, Halbkriminelle, steinreiche Unternehmer und Adlige arrangieren sich mit der reaktionären Konterrevolution, die in das Second Empire mündet. (Teil 2, 13. Dezember; Teil 3, 20. Dezember 2020; jeweils 18.20 Uhr)

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Oper

Die Tudors (2/3): Gaetano Donizettis "Maria Stuarda" Tragedia lirica in 3 Akten Elisabetta: Agnes Baltsa Maria Stuarda: Edita Gruberova Anna Kennedy: Iris Vermillion Roberto, Conte di Leicester: Francisco Araiza Lord Guglielmo Cecil: Simone Alaimo Giorgio Talbot: Francesco Ellero d'Artegna Chor des Bayerischen Rundfunks München Münchner Rundfunkorchester Leitung: Giuseppe Patanè Im zweiten Teil der Tudor-Trilogie des italienischen Komponisten Gaetano Donizetti steht die Tochter Heinrich VIII. im Mittelpunkt. Die Königin, die auch die letzte der Tudors sein sollte, sieht ihre Macht durch die schottische Königin Maria Stuart bedroht. Das tödliche Gefecht der Beiden wird auf der Opernbühne selbstredend zu einer Konfrontation der Diven. Hier wird der königliche Streit zum stimmlichen Wettstreit auf der Höhe des Belcanto. (Teil 3: Gaetano Donizettis "Roberto Devereux", Sonntag, 13. Dezember, 20.03 Uhr)

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 Musikpassagen

Domenico Modugno und die goldene Zeit der italienischen Canzoni Von Cristiana Coletti und Wolfgang Hamm Er schrieb nicht nur den Welthit "Volare", er war vielleicht der wichtigste Erneuerer der populären Musik Italiens in den 50er- bis 70er-Jahren. Mit 19 verließ er seine Heimat Apulien, um in Turin Reifen zu reparieren. Doch dann kam eine beispiellose Film- und Theaterkarriere. Viermal gewann er den 1. Preis beim Sanremo-Festival. Mit gefühlvollen wie intelligenten Liedern begründete er drei goldene Jahrzehnte des italienischen Canzone.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert d-Moll Wq 17 Michael Rische (Klavier) Leipziger Kammerorchester Leitung: Morten Schuldt-Jensen Georg Philipp Telemann: Suite Es-Dur TWV 55:Es5 La Stagione Frankfurt Leitung: Michael Schneider Thomas Schmidt-Kowalski: Violakonzert fis-Moll op. 111 Emilian Dascal (Viola) Erzgebirgische Philharmonie Aue Leitung: Naoshi Takahashi Dmitrij Schostakowitsch: "Der Bolzen", Ballettsuite op. 27a MDR Sinfonieorchester Leitung: Dmitrij Kitajenko Franz Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur S 124 Nelson Freire (Klavier) Dresdner Philharmonie Leitung: Michel Plasson

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Gabriel Pierné: "Ballet de cour" Orchestre Philharmonique du Luxembourg Leitung: Nicolas Chalvin Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur op. 20 Nr. 2 Auryn Quartet Francis Poulenc: "Figure humaine" Chor des BR Leitung: Gustaf Sjökvist Franz Schubert: 4 Impromptus D 899 Krystian Zimerman (Klavier) Peter Tschaikowsky: "Romeo und Julia", Fantasie-Ouvertüre Berliner Philharmoniker Leitung: Ion Marin

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Antonín Dvorák: Slawischer Tanz C-Dur op. 46 Nr. 1 Bamberger Symphoniker Leitung: Antal Dorati Sergej Rachmaninow: Variationen über ein Thema von Chopin op. 22 Ekaterina Litvintseva (Klavier) Johann Georg Heinrich Backofen: Klarinettenkonzert Es-Dur op. 16 Dieter Klöcker (Klarinette) SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern Leitung: Johannes Moesus