Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

Das ARD Nachtkonzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Michael Struck-Schloen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pastor Heinz-Bernd Meurer, Bottrop

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Katharina Eickhoff Traditional: Maria durch ein Dornwald ging, Weihnachtslied; Calmus Ensemble Heinrich Ignaz Franz Biber: Sonate Nr. 3 h-Moll "Christi Geburt"; Rachel Podger, Violine; Marcin Swiatkiewicz, Orgel; David Miller, Theorbe Ludwig van Beethoven: Leonoren-Ouvertüre Nr. 3, op. 72a; Wiener Philharmoniker, Leitung: Wilhelm Furtwängler Dhafer Youssef: Am Naschmarkt; Dhafer Youssef Ensemble Wolfgang Amadeus Mozart: Ausschnitt aus dem Singspiel "Die Entführung aus dem Serail", KV 384; Rolf Boysen und Willi Schmitz, Sprechstimme; Erika Köth und Lotte Schädle, Sopran; Fritz Wunderlich und Friedrich Lenz, Tenor; Kurt Böhme, Bass; Chor und Orchester der Bayerischen Staatsoper, Leitung: Eugen Jochum Georges Onslow: Quartett Nr. 7 g-Moll, op. 9,1; Mandelring Quartett Hector Berlioz: Ouvertüre zur Oper "Béatrice und Bénédict"; Staatskapelle Dresden, Leitung: Colin Davis Guillaume Lekeu: Seconde étude symphonique; Orchestre Philharmonique de Liège, Leitung: Pierre Bartholomée Richard Strauss: Ophelia-Lieder, op. 67, 3 Lieder nach William Shakespeare; Elisabeth Schwarzkopf, Sopran Richard Strauss: Burleske d-Moll; Marc-André Hamelin, Klavier; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung: Ilan Volkov

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Katja Schwiglewski Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Katja Schwiglewski

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Anna Winterberg Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

1. Dezember 1825 - Der Todestag von Zar Alexander I. von Russland Von Marfa Heimbach "Ein Schwächling, Lügner, Volksbetrüger, als tatenloser Geck bekannt. Durch Zufall nur berühmt als Sieger, beherrschte damals unser Land." So spottet Russlands großer Dichter Alexander Puschkin über den Zaren Alexander I. Mit 24 Jahren wird der Enkel Katharinas II. Zar von Russland und tritt mit großen Plänen an: soziale Reformen, Verbesserung der Lage der Leibeigenen, Abschaffung der Folter an politischen Gefangenen. Nichts davon setzt er in die Tat um. Dann kommt das Jahr 1812 - literarisch in Szene gesetzt in Leo Tolstois berühmten Roman "Krieg und Frieden": Napoleon nimmt Moskau ein und tappt dabei in Zar Alexanders strategische Falle: Der Rückweg aus den eisigen Weiten Russlands führt zum Untergang der glorreichen französischen Armee. In keinem seiner Gegner hatte sich Napoleon verhängnisvoller getäuscht als in Zar Alexander I., der anschließend auf dem Wiener Kongress zum Architekten einer Neuordnung Europas wird.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Dominik Jozic Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Jeder kommt ins Schicklgruber (2/3) Von Marcy Kahan Jüdische Erinnerungen an Wien Übersetzung aus dem Amerikanischen: Moshe Kahn

19.35 Uhr
WDR 3 Foyer

Einstimmung auf das WDR 3 Konzert Das "WDR 3 Foyer" weckt die Vorfreude auf das anschließende Konzert. Unsere Konzertmoderatoren sind bereits vor Ort, plaudern mit Künstlern oder Konzertbesuchern und präsentieren eine interessante und abwechslungsreiche Musikauswahl.

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Gela Birckenstaedt Tage Alter Musik in Herne - Höhepunkte 2011 - 2019 Chopins Warschau Die traditionell im November stattfindenden Tage Alter Musik in Herne mussten im Jahr 2020 wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Stattdessen sendet WDR 3 Höhepunkte von diesem Festival aus den vergangenen Jahren. 2013 war das Festival den Klanglandschaften Osteuropas gewidmet. Zu Gast waren u.a. der polnische Pianist Janusz Olejniczak und das Ellenai Quartet, die eine Chopin-Matinée gaben. Der exzellente polnische Pianist Janusz Olejniczak ist einer breiten Öffentlichkeit als Hand-Double und Interpret des Soundtracks im Holocaust-Drama "Der Pianist" sowie als Darsteller Frédéric Chopins in Andrzej Zulawskis Film "La Note bleue" bekannt - vor allem aber ist er ein genialer Chopin-Interpret, der auf den Klavierinstrumenten des 19. Jahrhunderts ebenso zuhause ist wie auf dem modernen Steinway. In Herne präsentierte Olejniczak virtuose Kompositionen aus den Warschauer Jahren jenes Tastengenies, das sich damals noch Fryderyk Szopen schrieb. Chopin zog es vor, seine Konzerte in Kammermusikbesetzung aufzuführen; viele private Soireen fanden in dieser Form in seinen Warschauer Jahren statt. In dieser vom Komponisten präferierten Lesart stellt auch Janusz Olejniczak die Werke vor, zusammen mit dem Ellenai Quartet um die Primaria Paulina Sokolowska. Frédéric Chopin: Große Fantasie über polnische Weisen, op. 13 / Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll, op. 11 / Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll, op. 21 Janusz Olejniczak, Hammerflügel; Ellenai Quartet Aufnahme aus dem Kulturzentrum

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze, op. 45; WDR Sinfonieorchester, Leitung Semyon Bychkov Felix Mendelssohn Bartholdy: 6 Lieder ohne Worte, op. 19; Michael Endres, Klavier Anton Reicha: Sinfonie Es-Dur, op. 41; Cappella Coloniensis, Leitung: Hans-Martin Linde Robert Schumann: Auswahl aus "Szenen aus Goethes Faust"; Claudia Nüsse, Sopran, Franz Hawlata, Bass; WDR Rundfunkchor; WDR Funkhausorchester, Leitung: Helmuth Froschauer Benedikt Anton Aufschnaiter: Sonate Sankt Markus, op. 4,6; Ars Antiqua Austria Antonio Rosetti: Hornkonzert Es-Dur; Andrew Joy; WDR Funkhausorchester, Leitung: Johannes Goritzki ab 02:03: Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 96 D-Dur "The Miracle"; Chamber Orchestra of Europe, Leitung: Claudio Abbado Camille Saint-Saëns: Sonate c-Moll, op. 32; Christian Poltéra, Violoncello; Kathryn Stott, Klavier Mieczyslaw Weinberg: Violinkonzert g-Moll, op. 67; Linus Roth; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Mihkel Kütson Franz Schubert: Streichquartett E-Dur, D 353; Mandelring Quartett Charles Koechlin: Ballade, op. 50; Bruno Rigutto, Klavier; Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, Leitung: Alexandre Myrat ab 04:03: Edward Elgar: In the South, op. 50, Konzertouvertüre; Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Andrew Litton Frédéric Chopin: Nocturne Des-Dur, op. 27,2; Fazil Say, Klavier Peter Tschaikowsky: Streichquartett Nr. 1 D-Dur, op. 11; Klenke Quartett ab 05:03: Norbert Burgmüller: Scherzo aus "Entr'actes", op. 17,2; Hofkapelle Stuttgart, Leitung: Frieder Bernius Joaquín Rodrigo: Allegro con spirito aus "Concierto de Aranjuez"; Sue Böhling, Englischhorn; Milos Karadaglic, Gitarre; London Philharmonic Orchestra, Leitung: Yannick Nezet-Seguin Josef Myslive?ek: Sinfonie F-Dur; Concerto Köln, Leitung: Werner Ehrhardt Ignacy Jan Paderewski: Polnische Tänze, op. 5; Ewa Kupiec, Klavier Peter Tschaikowsky: Scène, aus "Schwanensee", op. 20,10; New York Philharmonic Orchestra, Leitung: Leonard Bernstein Franz Behr: Polka des W.R.; Howard Shelley, Klavier Rupert Ignaz Mayr: Suite Nr. 5 F-Dur, aus "Pythagorische Schmids-Füncklein"; L'Arpa Festante, Leitung: Rien Voskuilen Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell