KiRaKa

Bärenbudenzeit

Mit Die Kuschelbären Johannes und Stachel Thema: Waldbewohner Hörspiel Baumausstatter - Staffel 3 - Folge 4 Ohrenbär Biber Specht, die Walddetektive Das Dingsbums Von Heide Knetsch und Stefan Richwien Es liest: Jürgen Thormann Bäriges: Ratebär - Specht Gedicht: Der Wald - Frantz Wittkamp
Mittwoch 13:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

Myra ÇakanNachtbrenner Von Myra Çakan Die Menschheit führt Krieg gegen den Mars Mit Lisa Wildmann, Isabella Bartdorff, Nadine Kettler, Catharina Kottmeier, Florian von Manteuffel, Sebastian Mirow, Kirstin Petri, Evamaria Salcher, Alexander Schuhmacher, Constanze Weinig, Dolores Winkler und Bijan Zamani Regie: Alexander Schuhmacher Aufnahme des NDR Anschließend: WDR 3 Foyer
Mittwoch 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Hörspiel

mauerfall30 Jahre Mauerfall - Stille Helden siegen selten Stille Helden siegen selten Von Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis und Ralph Oehme Regie: Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis und Ralph Oehme HR/Sachsenradio Leipzig/SFB 1990 Im Spätherbst 1989 begannen Karl-Heinz Schmidt--Lauzemis und Ralph Oehme mit ihren Tonbandaufnahmen in Leipzig. Sie führten nicht nur Gespräche mit Demonstranten und oppositionellen Gruppen, sondern auch mit deren Gegnern, der Staatssicherheit und SED-Funktionären sowie mit Spekulanten und Rechtsradikalen. Die Leipziger erzählen in eigenen Worten ihre eigene Geschichte. Ein kunstvoll montiertes Zeitdokument. Weitere Angaben unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel
Mittwoch 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioKrimi

philip k dickKünstliche Intelligenz Träumen Androiden Von Philip K. Dick Mit Udo Wachtveitl, Annette Wunsch, Arne Elsholz, Michael Mendl, Max Tidof und anderen Bearbeitung und Regie: Marina Dietz BR 1999 Nexus 5, die neuesten Androiden der Firma Rosen, sind hochintelligent, extrem flexibel und verblüffend menschenähnlich. So menschenähnlich, dass sie den Mars-Kolonisten nicht mehr als Haus- und Industriesklaven dienen wollen, sondern auf der Erde eine respektable bürgerliche Existenz als Kriminalinspektor oder Opernsängerin anstreben. Und jeden niederschießen, der sie auf ihrem Weg in die Freiheit aufhalten will. Rick Deckard muss das von Berufs wegen tun. Aber auch, weil es gut bezahlt wird. Er braucht die Fangprämien dringend, um sich endlich seinen Herzenswunsch zu erfüllen: ein lebendiges Schaf! Aber dafür muss er so viel Geld hinlegen, wie seine Vorfahren einst für einen Rolls Royce. Bisher war Rick immer noch ein wenig schneller und flexibler als die rebellischen Androiden - bis er auf Rachael trifft, die Luxusausführung der weiblichen Nexus-5-Modelle. In dem Roman von Philip K. Dick aus dem Jahr 1968 geht es um Realitäts- und Identitätsverlust und um die schwierige Definition des unverwechselbar menschlichen Wesens. Motive daraus dienten Ridley Scott als Inspiration für den Film "Blade Runner". Philip K. Dick (1928- 82), amerikanischer Science-Fiction-Autor. Mehr als 120 Kurzgeschichten und 40 Romane. Hörspieladaptionen u.a. "Die Kolonie" (SDR 1986), Zeit aus den Fugen (BR 2001).
Mittwoch 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 90,3

Plattdeutsches Hörspiel

helga bürsterKüselwind Von Helga Bürster Folge 3 aus der Hörspielreihe "Seeker is seeker" Sandra Keck: Jaqueline Theeßen Konstantin Graudus: Büroleiter Lorenz Jungbluth Joachim Bliese: Norte Kluck, Windspielbauer Musik: Verena Guido Regie: Ilka Bartels RB/NDR 2019 Die temperamentvolle und umtriebige Jackie Theeßen liebt ihren Beruf bei der NordicSecur. Das spüren auch ihre Kunden in der Stadt und dem Umland, die sich bei "ihrer" Versicherungsvertreterin gut aufgehoben fühlen. Mit ihrer zuversichtlichen Einstellung getreu dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht" gewinnt sie schnell das Vertrauen ihrer Klientel, die unterschiedlicher nicht sein könnte und die die warmherzige Jackie manchmal vor beinahe unlösbare Aufgaben stellt... Endlich! Für die leidenschaftliche Bikerin Jackie steht ein persönliches Highlight an: Das Open Air Festival in Wacken ist ein Muss für die Musikliebhaberin der lauten Töne. Pech nur, dass mitten auf dem Weg dorthin ihr Kollege anruft und sie bittet, einen dringenden Notfall zu übernehmen. Sein Onkel benötigt unbedingt Hilfe. Jackie lässt sich erweichen und besucht den kauzigen Norte Kluck, der sie mit der Schrotflinte im Anschlag nicht eben auf das Herzlichste begrüßt. Die Autorin Helga Bürster, geboren 1961, studierte Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte. Die Schriftstellerin verfasst hoch- und niederdeutsche Texte in verschiedenen Genres, unter anderem Romane, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Überdies steht sie als Erzählerin auf der Bühne. Helga Bürster lebt und schreibt in Dötlingen. 21:00 - 21:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg
Mittwoch 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

gert loschützBallade vom Tag, der nicht vorüber ist Von Gert Loschütz Regie: Norbert Schaeffer Mit: Gottfried John, Monika Hansen, Benjamin Tolen, Uta Hallant, Vera Kluth, Otto Czarski, Ivonne Brüning, Susanne Lüpertz, Gesche Schmoll, Florian Banholzer, Andreas Chatzidakis, Marcel Collé, Gerhard Giesecke, Gianfranco de Giorgio, Horst Hans Jochmann, Florian Kiesel, Philip Kryzek, Sigrid Lagemann, Aurelio Malfa, Sven Meyer, Seymour Milbert, Matthias Naujocks, Joachim Pukaß, Holly-Jane Rahlens, Ortwin Speer, Eric Vaessen, Manuel Vaessen Ton: Walter Jost Produktion: SDR / NDR / WDR 1988 Länge: 53"30 Ein einziger Tag scheint das Leben des Mannes zu bestimmen, der seine Erinnerungen zu beschwören versucht. Der Tag, an dem er Ende der 50er-Jahre als Kind mit seiner Mutter die DDR verließ und in den Westen floh. Ein einziger Tag aus seiner Kindheit, Ende der 50er-Jahre, bestimmt das Leben des Mannes, der seine Erinnerungen zu beschwören versucht. Der Tag, an dem er und seine Mutter mit dem Zug die DDR verließen und in den Westen flohen, markiert eine tiefgreifende Verletzung, die ihn noch 30 Jahre später beschäftigt. Er scheint seitdem keinem Ort, keiner Zeit und vor allem keinem Menschen mehr zu vertrauen. Die mit der Flucht einhergehende Entwurzelung hinterlässt ihre Spuren. Gert Loschütz, 1946 in Genthin geboren, lebt in Berlin. Seine Familie siedelte 1957 von der DDR in die BRD über. Er schreibt Prosa, Hörspiele, Drehbücher, Lyrik und Theaterstücke. 2018 erschien sein Roman "Ein schönes Paar", der für den Deutschen Buchpreis nominiert war und in Sinn und Form (Heft 5/2018) der Text "Herburgers Lachen". Hörspiele u.a.: "Die Bedrohung" (WDR 1981und Rundfunk der DDR 1982), "Tom Courteys Zirkuswelt" (SDR/HR 1987), "Die Kamera, der Traum, dann die Stimmen" (NDR/SDR/WDR 1995), "Besichtigung eines Unglücks" (WDR/NDR/SWR 2001), "Auf der Birnbaumwiese" (HR/WDR 2011). "Ballade vom Tag, der nicht vorüber ist" war Hörspiel des Monats Mai 1988 und wurde mit dem Ernst-Reuter-Preis 1988 ausgezeichnet. Ballade vom Tag, der nicht vorüber ist
Mittwoch 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren