Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

rolf schneiderScience Fiction Notlandung Von Rolf Schneider Komposition: Reiner Bredemeyer Regie: der Autor Mit Dietrich Körner, Jürgen Holtz, Jürgen Hentsch, Irma Münch und Dietmar Obst Produktion: Rundfunk der DDR 1973 Länge: 44"30 Bordingenieur Jefferson Bick wird von einer Untersuchungskommission der Weltraumbehörde zu seinem letzten Patrouillenflug mit Commander Edward Harrison vernommen. Die von Bick heimlich auf Tonbändern mitgeschnittenen Gesprächsprotokolle sollen beweisen, dass Harrison schon während des Fluges psychische Ausfallerscheinungen hatte, da er die Vollkommenheit des herrschenden Gesellschaftssystems anzweifelte. Wegen einer technischen Störung wurden Harrison und Bick zur außerplanmäßigen Landung auf einem fremden Planeten in einem fremden Sonnensystem gezwungen. Dort gab es keine Vegetation, die einen längeren Aufenthalt von Menschen erlaubt hätte. Dennoch hörten sie eine Stimme. Sie gehörte einem Wesen aus einer Gruppe früherer Emigranten, die sich an die Verhältnisse angepasst hatten, indem sie ihre Körper aufgaben und zu reinem Geist wurden. Der abenteuerlustige Harrison war so fasziniert von der neuen Welt, dass er auf dem Planeten bleiben wollte. Hatte er den technischen Defekt und somit die Notlandung selbst herbeigeführt? Notlandung
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Ö1 Hörspiel

Kunsthistorischen Museum"six seasons" - Von Bildern im Kunsthistorischen Museum Wien (1-4). Mit Sona MacDonald, Wolfgang Hübsch, Eva Mayer, Raphael von Bargen u.a. Regie: Christian Lerch und Philip Scheiner (ORF 2019) Von Bildern im Kunsthistorischen Museum Wien haben sich sechs Hörspielautorinnen und -autoren inspirieren lassen. Die unterschiedliche Beschaffenheit der Jahreszeiten, in Pieter Bruegels Epoche sechs an der Zahl, drückt sich in der Vielfalt dieser auch als Podcast angebotenen Hörspiele aus. Ida Schöns Hörspiel "Narziss" zeigt zwei Menschen, die sich selbst und einander zur Liebe verdammt haben. "Im Winter" von Magda Woitzuck begleitet Jagd und Heimkehr in einer unheimlich anmutenden Schneelandschaft. In "5976" stellt Hanno Millesi zwei Frauen in einen nur scheinbar durchlässigen Transitraum zwischen Ankommen und Fremdsein. Mark von Schlegells "Neuseelandschaft" greift den Mythos von Baucis und Philemon auf. Die schriftstellerische Wahrnehmung der Werke von Lukas Furtenagel, Pieter Bruegel d. Ä., Pieter de Hooch, Peter Paul Rubens, Joachim von Sandrart und Hans Holbein dem Jüngeren wurde von Christian Lerch und Philip Scheiner als Hörspiele umgesetzt. Entstanden ist so eine Galerie zeitgenössischer akustischer Erzählkunst. "six seasons" entstand in Kooperation mit dem KHM Wien.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Lauschinsel - Radio für Kinder

angela gerritsEineinhalb Wunder und ein Spatz | Hörspiel von Angela Gerrits Daniel ist elf, ein bisschen verliebt und gern auf der Skateboard-Rampe, auch wenn er dort von den Älteren schikaniert wird. Er führt also ein ganz normales Leben - bis er Hayat kennenlernt.
Samstag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

odysseeDie Odyssee des Homer(15 16/21) Von Christoph Martin Mit Dieter Mann Komposition, Bearbeitung und Regie: Christoph Martin HR/BR/Eichborn Verlag 1996 im Hörspiel Pool Homers berühmte Gesänge über den begnadeten Lügner und trickreichen Weltenbummler Odysseus als pointenreiche Abenteuergeschichte in 21 Teilen. Im Palast verbreitet sich wie ein Lauffeuer die Nachricht, dass Odysseus lebt. Die Freier planen daraufhin einen Hinterhalt. Als Bettler verkleidet kommt Odysseus im Palast an und sieht sich zahlreichen Demütigungen ausgesetzt. Penelopeia wird durch ein Handgemenge auf ihn aufmerksam und bestellt ihn, ohne ihn zu erkennen, zu sich. Sie erhofft sich Nachricht von ihrem Mann, denn vom Schweinehirten Eumaios hat sie gehört, dass ihr geliebter Odysseus am Leben sein soll.
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

accabadoraAccabadora Von Michela Murgia Krimi über das Thema Sterbehilfe Übersetzung aus dem Italienischen: Julika Brandestini Komposition: Tobias Kremer Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck Tzìa Bonària: Lena Stolze Die kleine Maria: Josephine Banik Die große Maria: Janina Stopper Andrìa Bastiú: Daniel Rothaug Nicolà Bastiú: Nico Holonics Giannìna Bastiú: Biggi Wanninger Salvatore Bastiú: Ludger Burmann Mutter Listru: Justine Hauer Luciana Tellani: Claudia Hübbecker Bonacatta Listru: Yvon Jansen Regina Listru: Julia Riedler Schwiegermutter Cau / Nachbarin: Gisela Keiner Piergiorgio Gentili: Patrick Mölleken Annagloria Gentili: Isabel Miernik Signora Gentili: Britta Schulamit Jakobi Signore Gentili: Detlef Dickmann Doktor Mastinu: Sven Seeburg Frau Antonia Vargiu / Nachbarin: Verena Plangger Pfarrer: Volker Niederfahrenhorst Arzt: Lutz Göhnermeier Mann / Polizeioffizier / Nachbar: Tom Jacobs Dienstmädchen / Kindermädchen / Giulia: Mareike Hein Vincenzo Cau / Nachbar / Alter: Ernst August Schepmann Witwe Rachela / Nachbarin: Chris Nonnast Raffaele: Valentin Stroh
Samstag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

unendliche geschichteDie unendliche Geschichte (3/6) - Der neue Anfang Von Ulla Illerhaus Bastian Balthasar Bux ist klein, dick und blass. Von seinen Mitschülern wird er gehänselt, seine Lehrer meinen es auch nicht gut mit ihm und seit dem Tod von Bastians Mutter ist sein Vater nicht mehr für ihn erreichbar. Seine einzige Leidenschaft sind Bücher und phantastische Geschichten. Eines Morgens muss er sich mal wieder vor seinen Mitschülern in Sicherheit bringen und stürmt in ein Antiquariat, einen alten Buchladen. Dessen Besitzer, Karl Konrad Koreander, liest gerade in einem dicken Buch und zeigt sich von dem morgendlichen Besuch wenig erfreut. Als hinten im Laden das Telefon klingelt, lässt er den Jungen einfach stehen. Der fühlt sich magisch von dem Buch angezogen, in dem Herr Koreander gelesen hatte. Es ist eingebunden in kupferfarbene Seide und trägt den Titel DIE UNENDLICHE GESCHICHTE. Ohne lange nachzudenken, steckt Bastian das Buch unter seine Jacke, flüchtet damit auf den Dachboden des Schulgebäudes und beginnt zu lesen. Und damit beginnt für ihn eine phantastische Reise, die ihn am Ende zu sich selbst führt und ihm einen Freund schenkt. Bis dahin muss er jedoch unzählige Abenteuer bestehen. Nach dem Roman von Michael Ende Komposition: Felix Rösch Regie: Petra Feldhoff Wiederholung: So 14.04 Uhr
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

Hund wohin gehen wir Von Anne Lepper Drinnen im Waisenheim herrschen Gesetze, die die Kinder auf die Welt da draußen vorbereiten sollen Christopher: Janusz Kocaj Karl: Matti Krause Simon: Patrick Mölleken Frau Fern: Irm Hermann Alma: Lina Beckmann Johanna: Kathleen Morgeneyer Sprecherin: Reinhard Becker Regie: Claudia Johanna Leist Aufnahme des WDR 2012 Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

radio tatortARD Radio Tatort: «Auslöschung» von Thilo Reffert Nach einem Brand wurde in der qualmenden Ruine eines Einfamilienhauses die Leiche einer jungen Frau gefunden. Der Fall scheint klar. Doch die bloss obligatorische und deshalb mehrfach aufgeschobene Obduktion des Brandopfers ergibt: Die junge Frau starb durch 13 Messerstiche.
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

William Cohndes Monats Baader Panik Von Oliver Kluck Regie: Leonhard Koppelmann Komposition: zeitblom Mit Jan Bluthardt, Katharina-Marie Schubert, William Cohn, Wolfgang Pregler u.v.a. Produktion: SWR 2019 Länge: 81"19"" Oliver Kluck wirft kurze Schlaglichter auf die deutsche Gegenwart und Vergangenheit, zornig, komisch, gnadenlos. ,Baader Panik" handelt von der Kultur des ICE-Fahrens und Mobil-Telefonierens, von Kritik und Zensur, von der ostdeutschen Provinz, von Skandalen im und auf dem Theater, von Skandalen in der deutschen Automobilindustrie, von Gerhart Hauptmann und Joseph Goebbels, von Frauenbefreiung, Kunst und Profit und vom Unternehmen Deutsche Bahn. Die Begründung der Jury: "Was passiert eigentlich in Deutschlands ICE-Trieb-Köpfen? Müssen preiswürdige Hörspielmacher dort ihr Dasein fristen, um für außergewöhnliche Produktionen Stoff zu sammeln? Oliver Klucks ,Baader Panik" (SWR 2019) gibt die kompromisslose Antwort: Ja! Kluck, von der Erstausbildung Lokführer, provoziert und irritiert als Hörspiel- und Theatermacher: Wie die ICEs der Deutschen Bahn gefühlt niemals pünktlich sind, verweigert seine Hörgroteske jegliche rationale Einordnung. Er beschießt sprunghaft, situativ, improvisierend, respektlos und beißend sein einstiges Berufsfeld mit skurrilen Metaphern über die Dinge des außerfahrplanmäßigen Lebens, die den absurden Alltag sprichwörtlich auf das Abstellgleis rangieren und die Hörer aus der Bahn werfen - oder besser: aus der Lebensbahn provozieren! Gestützt auf einen hohen Anteil an scharfer Satire bis hin zum Absurden, die auch vor Gerhart Hauptmanns tropfender Leiche nicht Halt macht, stehen in ,Baader Panik" keinerlei Signale auf Rot: Nein, freie Fahrt für die unflätige Humoreske bzw. den pubertären Humor. Dieses dreiste Spiel mit der Postdramatik überzeugt genauso wie die heillos verschachtelten Sätze, die etwa das logische Potenzial von Telefonansagen ad absurdum führen - Sequenzen zum Lachen oder zum Fürchten oder gar zum Spaßgruseln? Das Spiel mit den Metaebenen erinnert an das Warten im finsteren Bahntunnel - oder an Platons Höhlengleichnis, lange bevor die Selbstentfesselung beginnt. Faktenwissen ist absolut überflüssig, die Sammlung hochamüsanter Fake-News schmeckt so süffig wie der überraschend köstliche Milchkaffee im Bordbistro bei leckeren 250 Stundenkilometern. Oliver Klucks ,Baader Panik" ist eine Satire auf höchstem Niveau, die Snobismus mit Borniertheitskritik paart und damit ein Symbol für die Verunsicherung der Postmoderne ist." Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt am Main zeichnet jeden Monat ein Hörspiel aus den Produktionen der ARD-Anstalten aus. Die Entscheidung über das HÖRSPIEL DES MONATS trifft eine Jury, die jeweils für ein Jahr unter der Schirmherrschaft einer ARD-Anstalt arbeitet. Am Ende des Jahres wählt die Jury aus den 12 Hörspielen des Monats das HÖRSPIEL DES JAHRES. Baader Panik
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

dominique manottiAusbruch (2/2) Nach dem Roman von Dominique Manotti Übersetzung aus dem Französischen: Andrea Stephani Bearbeitung und Regie: Ulrich Lampen Komposition: Clemens Haas Mit Mechthild Großmann, Giovanni Funiati, Nele Rosetz, Christian Redl, Judith Rosmair u.a. SWR/NDR 2019 / Ursendung Manottis Roman über den jungen Kleinkriminellen Filippo, der durch seine Knastbekanntschaft mit einem Kopf der Roten Brigaden in die links-intellektuellen Kreise von Paris aufsteigt und zum Romanautor avanciert, rollt, ohne dabei in Revolutionsromantik zu verfallen, eine wichtige Phase der italienischen Geschichte wieder auf, in der militante Gruppierungen wie die Brigate Rosse furchtbare Anschläge verübten, aber auch für lebhafte gesellschaftskritische Diskussionen sorgten. Sie finden das Hörspiel für 12 Monate in der ARD Audiothek. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren