Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Lange Nacht

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Aus den Archiven

Prominente zu Gast Petra Kelly und Gert Bastian diskutieren mit Berliner Schülern RIAS Berlin 1988 Vorgestellt von Michael Groth

06.00 Uhr
Nachrichten

06.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Paul Lang, Amöneburg-Rüdigheim Katholische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

06.40 Uhr
Aus den Feuilletons

07.00 Uhr
Nachrichten

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Live mit Hörern 08 00 22 54 22 54 gespraech@deutschlandfunkkultur.de

10.00 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Lesart

Das politische Buch

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Breitband

Medien und digitale Kultur

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Rang 1

Das Theatermagazin

14.30 Uhr
Vollbild

Das Filmmagazin

15.00 Uhr
Nachrichten

16.00 Uhr
Nachrichten

16.05 Uhr
Echtzeit

Das Magazin für Lebensart

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9 kompakt

Themen des Tages

17.30 Uhr
Tacheles

18.00 Uhr
Nachrichten

18.05 Uhr
Feature

Reihe: Wirklichkeit im Radio Es stand ein Haus in Ost-Berlin Aus dem Koffer der jungen Talente Von Frieder Butzmann Regie: der Autor Mit: Frieder Butzmann und Thomas Kapielski Ton: Alexander Brennecke Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005 Länge: 54'08 Zwei Koffer mit Tonaufnahmen erzählen vom "Haus der jungen Talente" in Ost-Berlin. Vorgestellt werden sie von einem Urgestein der damaligen Alternativ-Szene West-Berlins. Vorgestellt? Nein: besungen! Bis 1992 befand sich im Podewilschen Palais in Berlins Mitte das Haus der jungen Talente. Eine Einrichtung mit vielen Freizeitangeboten, um junge Menschen im Sinne einer sozialistischen Kulturpolitik zu bilden. Im Frühjahr 2002 wurden im Keller des "Podewil" zwei Koffer mit Tonbändern entdeckt: ein wildes Sammelsurium aus dokumentierten Diskussionen, Aufzeichnungen politischer Veranstaltungen mit musikalischem Rahmenprogramm oder ohne, einer Weihnachtsfeier, dem Besuch eines russischen Chores, vorgetragenen Gedichten im Stile des sozialistischen Realismus und weiteren Glorifikationen der Gegenwart und Vorahnungen eines kommenden kommunistischen Fabellandes. Frieder Butzmann hat das Material gesichtet. Frieder Butzmann, 1954 in Konstanz geboren, Komponist, Musiker, Autor und Vortragsreisender, Hörspielautor, Performancekünstler. Verdingt sich weltweit als "Crachmacheur". Auftritte im Kreuzberger SO 36, Museum of Modern Art in New York, in Paris, Rotterdam, Kopenhagen. Seit den 1980er Jahren zahlreiche Arbeiten für das Radio z.B.: "Das Pfeifen im Walde" (mit Thomas Kapielski, DLR Berlin 1997), "Das Spunkkrachlexikon" (DLR Berlin 2001), "Alethes Soundbeams" (Autorenproduktion für DKultur 2006), "juHrop - Klingonische Oper" (DKultur 2009), "Burtts Family Combo" (DKultur 2012) und verschiedene Wurfsendungsserien, z.B. "Exoplanet. Muster möglicher Welten" (Autorenproduktion für DKultur 2016). Zuletzt: "Let' s do the Stumpfkonsonanz"(Deutschlandfunk Kultur 2018). Es stand ein Haus in Ost-Berlin

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Oper

Jesus-Christus-Kirche Berlin Deutschlandfunk Kultur 2020 Joseph Haydn "L'isola disabitata" (Die unbewohnte Insel), Azione teatrale in zwei Teilen Libretto: Pietro Metastasio Costanza - Anett Fritsch, Sopran Silvia - Sunhae Im, Sopran Gernando - Krystian Adam, Tenor Enrico - André Morsch, Bariton Akademie für Alte Musik Berlin Leitung: Bernhard Forck

21.00 Uhr
Die besondere Aufnahme

A Journey for Two Werke von Iannis Xenakis, Zoltán Kodály, Arthur Honegger und Nikos Skalkottas Jonian Ilias Kadesha, Violine Vashti Hunter, Violoncello Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018 Werke von Siegfried Fall und Marek Dyakov Trio Image Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020

22.00 Uhr
Musik im Gespräch

Wem dient die Musik? 150 Jahre Dresdner Philharmonie Gäste: Jens Schubbe, Dramaturg der Dresdner Philharmonie Albrecht Dümling, Musikpublizist Matthias Tischer, Musikwissenschaftler Moderation: Stefan Lang Aus der vor 150 Jahren gegründeten Gewerbehaus-Kapelle wurde bald die Dresdner Philharmonie. Ob in der Kaiserzeit, in den Jahren der Weimarer Republik, in Kriegszeiten, während der DDR und nach 1989 - die Philharmonie war immer ein Orchester für die Bürger der Stadt.

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage Moderation: Britta Bürger

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

Wochenrückblick

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Studio LCB

Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2020 Dokumentation des vom Deutschlandfunk und der Stadt Braunschweig vergebenen Wilhelm Raabe-Literaturpreises 2020 Lesung und Gespräch mit der Preisträgerin Christine Wunnicke

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Tonart

Chansons und Balladen Moderation: Dirk Schneider

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Tonart

Clublounge Moderation: Martin Böttcher